Ein Haus für Österreich

Das Ernst-Happel-Stadion ist in die Jahre gekommen. Nun beginnt der Diskurs um Modernisierung oder Neubau der Arena

Stadtleben | Bericht: Johann Skocek | aus FALTER 06/16 vom 10.02.2016

Die den Reden folgenden sportlichen Wettkämpfe zeigten Sportler aller Weltanschauungen im friedlichen Wettkampf und waren lebende Propaganda für die Idee des Sports, der als solcher keine Klasse, keine Rasse kennt, sondern nur kraftfrohes Menschentum, das er der ganzen Jugend dieser Welt einpflanzen möchte." Das Sport-Tagblatt feiert in seiner Montag-Ausgabe vom 13. Juli 1931 die Eröffnung des Wiener Praterstadions am Samstag zuvor. Es war ein strahlender Tag in der Betonschüssel, "schön in die Umgebung hineinkomponiert". Bundespräsident Wilhelm Miklas, Bürgermeister Karl Seitz, der Bildungsreformer und Stadtrat Julius Tandler und zahllose andere Spitzen der Republik Österreich zeigen sich von dem Monument der Moderne begeistert.

Wenige Tage später wird in diesem Wahrzeichen des Roten Wien die zweite Arbeiterolympiade eröffnet, 77.000 Sportler aus 19 Nationen werden zur höheren Ehre der Arbeiterklasse in 171 Bewerben ihre Kräfte messen.

85 Jahre später ist die seither mehrere


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige