Der Zauberlehrling und die Tanzmaus

Das Institut Lyma bietet ein Gegenmodell zum Schulalltag: individuelles Lernen ohne Leistungsdruck

Stadtleben | Besuch: Nathalie Grossschädl | aus FALTER 06/16 vom 10.02.2016

Sechs Kinder sind heute da. Die Zwei-bis Vierjährigen sitzen mit ihren Müttern im Kreis rund um Kursleiterin Helga herum. Ein Singspiel steht auf dem Programm. Ein Bub namens Sahan versucht mit seinen kleinen Händen im Takt zu trommeln. Rosalina und Lilia springen begeistert auf und beginnen zu tanzen und zu hüpfen.

Ihr Lachen motiviert auch die kleine Emma, sich den beiden anzuschließen. Damit die Kleinen nicht komplett auf das Singspiel vergessen, schlägt Helga vor, eine Turnbank zu holen. Die Holzbank soll nun ihr Zug sein. Die Kinder nehmen darauf Platz und gemeinsam geht's "tschtschtsch, ab nach London".

Vor rund einem Jahr hat das Studio Lyma, das kreative Kurse für Kinder und Erwachsene anbietet, in Mariahilf eröffnet. Begonnen hat alles mit zwölf Interessierten, inzwischen hat das Institut, das sich als Freiraum versteht, um Ideen zu verwirklichen, an die 120 Mitglieder.

Neben "Elementares Musizieren" - wie sich die Musikstunde für die Kleinsten nennt - stehen noch weitere


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige