Kunst Vernissage

Flexibel: Eine, keiner und einhunderttausend

Lexikon | NS | aus FALTER 07/16 vom 17.02.2016

Eigens für Wien produzierte Arbeiten einer jüngeren Künstlergeneration hat die von Luca Lo Pinto konzipierte Schau "One, No One and One Hundred Thousand" zu bieten. Bei der Gestaltung sollen die Besucher einen aktiven Part einnehmen, indem sie die Arbeiten in der Kunsthalle Karlsplatz neu arrangieren und ihre Version auch dokumentiert wird. Auf diese Weise sollen kuratorische Strategien nachvollziehbar und der Ausstellungsraum zur flexiblen Zone werden. Auch die Künstler reagieren auf das experimentelle Konzept, wenn etwa Jonathan Monk Möbel von Franz West ausstellt, denen die Wandelbarkeit schon eingeschrieben ist. Wie spannend das Kunstwerke-Verrücken ausfällt, wird sich zeigen.

Kunsthalle Karlsplatz, Do (18.2.), 19.00, bis 22.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige