Thriller & Killer beim "Fine Crime" Krimifestival und einer Mankell-Lesung in Graz

Lexikon | Tipps: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 07/16 vom 17.02.2016

Seit Jahren finden im ganzen Land allerlei Krimifestivals und Kriminächte statt. Das Festival "Fine Crime" machte die alte Literaturstadt Graz 2015 erstmals auch zur Krimistadt. Jetzt steht die zweite Auflage an. Sie beginnt am Mittwoch mit Signierstunden in Buchhandlungen und einem Crime-Slam im Resowi-Zentrum der Grazer Hauptuni. Hauptkampftag ist der Donnerstag, an dem Lesungen im Blauen Atelier und der Steiermärkischen Landesbibliothek am Programm stehen. Das Festivalfinale folgt am kommenden Freitag im Filmzentrum im Rechbauerkino.

Mit dabei sind bekannte Namen der heimischen Krimi- und Thrillerszene wie Bernhard Aichner oder der spät, aber doch auch als Krimiautor hervorgetretene Franzobel sowie steirische Autorinnen und Autoren von Claudia Rossbacher bis Robert Preis. Erklärtes Ziel des Festivals ist es, heimischen Schriftstellern zu einem größeren Publikum zu verhelfen und die Gesichter, die hinter den Mordgeschichten stecken, bekannter zu machen. Interessierte können am Mittwoch auch an einer Führung durch das Kriminalmuseum teilnehmen.

Wer statt spannender Unterhaltung Literatur mit Prädikat "wertvoll" bevorzugt, geht in der steirischen Landeshauptstadt ebenfalls nicht leer aus. Im Literaturhaus liest am Mittwoch Michael Krüger aus Henning Mankells letztem zu Lebzeiten publizierten Buch "Treibsand" und spricht über Leben und Werk des im Vorjahr verstorbenen schwedischen Autors. Krüger war als Hanser-Chef nicht nur Mankells langjähriger Verleger, sondern auch mit ihm befreundet.

Fine Crime Festival an diversen Orten in Graz, Mi und Do bzw. Literaturhaus Graz, Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige