Kidz, lernz endlich Medien ;-) <3 <3 <3

Lasst Jugendliche mit den Ungeheuern im Datenmeer nicht allein! Sie brauchen Medienkunde in der Schule

Falter & Meinung | Kommentar: Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 07/16 vom 17.02.2016

Als Kind las ich das Micky Maus-Magazin, es gab da diese drei kleinen Enten - Tick, Trick und Track. Die Drillinge waren Pfadfinder, wenn sie etwas nicht wussten, nahmen sie ihr "Schlaues Buch" aus dem Rucksack und schlugen darin nach. Das Buch hatte auf jede Frage eine Antwort. Wie hoch ist der Eiffelturm? Wie lange kocht man ein weiches Ei? Wie knüpft man einen Seemannsknoten? Selbst als Kind war mir klar: So etwas wie das "Schlaue Buch" wird es im echten Leben nie geben. Ein Lexikon, das alles weiß, hätte Millionen Seiten und wäre so schwer, dass Tick, Trick und Track es nicht einmal gemeinsam tragen könnten. Das war Anfang der 1990er-Jahre.

Im Jahr 2001 wurde das Onlinelexikon Wikipedia gegründet, 2007 kam das erste iPhone auf den Markt. Ein Smartphone weiß nicht nur, wie hoch der Eiffelturm ist, man kann mit Google Maps auch eine virtuelle Tour dorthin unternehmen und auf Booking.com eine Unterkunft in der Nähe des Turms buchen. Ein Smartphone ist wesentlich leichter als das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige