Nachrichten aus dem Inneren

Die Redaktion erklärt sich selbst

Falter & Meinung | Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 07/16 vom 17.02.2016

Es gibt gute Nachrichten im Haus. Die Zeiten, in denen Mitarbeiter in der Küche vor der Abwasch ihre Hände zu einem Gefäß formten und sie mit Wasser füllten, sind vorbei. Redaktionsassistentin Tatjana Ladstätt er hat neue Gläser gekauft.

Über die Jahre waren die alten Stück für Stück verschwunden. Wer den laufenden Schwund verantwortet, blieb bis zum Redaktionsschluss ungeklärt. Vermutlich ist es derselbe Schuft, der jeden Tag, bevor man mit seinen heißen Take-away-Nudeln vom Italiener in der Küche aufkreuzt, bereits sämtliche Gabeln aus der Lade geräumt hat.

Ladstätter, die den Laden hier zusammenhält, scheidet als Verdächtige aus. Vorsichtig packt sie die neue Generation Gläser aus und stellt sie auf die Küchenablage. Glänzend, konisch, formschön. So, wie sie in der Hand liegen, sind es vielleicht die besten Gläser der Welt.

Wir werden sie mit Champagner füllen, denn hier kommt die zweite gute Nachricht: Lisa Kiss, das jüngste junggebliebene Urgestein des Falter, hat mit Auszeichnung maturiert. Zweiter Bildungsweg, das hieß für Kiss in den vergangenen dreieinhalb Jahren: Chemie, Physik, Biologie, Deutsch, Mathematik und Englisch büffeln. Daneben ihren Vollzeitjob als Leiterin des Programmhefts meistern, als ob nichts gewesen wäre.

Die Bilanz: lauter Einser, nur in Englisch setzte es einen Zweier. Warum? Weil die fleißige Kiss vor der großen Prüfung freiwillig ihren Lernurlaub aufgab, um einen erkrankten Kollegen im Falter zu vertreten. Wir zücken den Hut und schlürfen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige