Theater Kritiken

Der Alte und das Vergessen

Lexikon | SS | aus FALTER 07/16 vom 17.02.2016

Wie fühlt sich Vergessen an? Wie ist das, wenn das Hirn langsam von Alzheimer befallen wird und wie sieht sie Welt dann aus? Der französische Autor Florian Zeller hat sich in seinem Stück "Vater" der Alterskrankheit von der Seite des Betroffenen angenähert. André (Erwin Steinhauer) war früher mal ein autoritärer Vater, wie seine Tochter (Gerti Drassl) ihrem Mann erzählt. Jetzt wird André oft wütend, weil Fremde in seiner Wohnung sind, die er nicht kennt. Dass die Fremde seine Tochter ist, erkennt er nicht. Das Interessante am Stück ist, dass das Publikum szenisch mit den Wahrheiten des Alten mitgeht. Auch die Rollen werden umbesetzt, so spielt dann zum Beispiel plötzlich Therese Lohner die Tochter anstatt Gerti Drassl. Alexandra Liedtke inszeniert das humorvolle Drama schlicht, mit viel trauriger Musik, aber auch etwas öd.

Kammerspiele der Josefstadt, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige