Wien, wo es isst Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Gudrunstraße, Erlachpark - geruhsam und wohlschmeckend

Stadtleben | Lokalaugenschein: Florian Holzer | aus FALTER 07/16 vom 17.02.2016

Die Gudrunstraße ist eine der wichtigen Querungen durch Favoriten und ist mit drei Kilometern fast so lang wie die Quellenstraße. Aber halt irgendwie entspannter. Vielleicht, weil dort keine Bim fährt, vielleicht, weil sie an den neuen Hauptbahnhof-Trabantenstädten entlangführt, in denen einstweilen noch wenig Leben herrscht. Vielleicht, weil sich hier eine bunte, multikulturelle kulinarische Kleinstruktur gebildet hat, zumindest zwischen Matzleinsdorfer Platz und Laxenburger Straße. Das Burek & Grill Haus zum Beispiel. Reichlich Burger-und Pizza-Hütten hier, aber dieses Lokal hat Charme. Seit zwei Jahren machen sie hier Bureks, sagt der freundliche Mann mit dem langen Bart und zieht den fetten Teig hauchdünn über seiner großen Arbeitsplatte aus. Stimmung: heiter; Duft: großartig.

Fette Bureks & Likör wie früher

In der Dampfgasse ist's überhaupt recht still und Mihal Tomoranskys Gasthaus Timo ändert da auch nicht viel. Die Leute sitzen gemütlich in dem uralten Wirtshaus mit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige