Events in Österreich, die Sie nicht versäumen sollten

Lexikon | aus FALTER 08/16 vom 24.02.2016

Leid und Leidenschaft

Die Passionsspiele Erl machen bis 2019, also doch noch ein paar Takte lang, Pause. Leidenschaftliches Amateurtheater findet aber auch in der Zwischenzeit statt. Regisseur Markus Plattner bringt mit über 70 Laiendarstellern und den Erler Chören den schwedisch-dänischen Musikfilm "Wie im Himmel" auf die Bühne des Festspielhauses. Die Geschichte dreht sich um einen Dirigenten, der aus Krankheitsgründen in sein Heimatdorf zurückkehrt. Der perfekter Stoff für Erl: Es geht um Leid und Leidenschaft, Lebenslügen und Musik. SF

Festspielhaus Erl, Sa 20.00, So 15.00 (bis 13.3.)

Powermoves und Footworks

Die Mozartstadt ist nicht unbedingt als popkulturelles Mekka verschrien. Wobei es natürlich auch Orte und Initiativen für junge Kultur gibt. Und gerade in puncto Tanz ist Salzburg eine Hochburg. Nun steigt in Stadt und Land zum achten Mal Österreichs größtes Breakdance-Festival Circle Industry. Neben artistischen Tanzeinlagen der teilnehmenden B-Boys und B-Girls voller Powermoves, Toprocks, Footworks und Freezes sind auch DJs und MCs in Aktion zu erleben. Zumindest für ein Wochenende wird Salzburg ein wenig urbaner wirken. SF

Kulturhaus EmailWerk, Seekirchen am Wallersee, Fr 18.30 Republic, Salzburg, Sa 18.00

Schönheit und Verderben

Ein einmaliges Gastspiel führt das seit 2008 weltweit für Staunen sorgende Beijing Dance Theatre am Samstag ins Festspielhaus St. Pölten. Das Ensemble steht für eine Verbindung von zeitgenössischem Ballett und modernem Tanz mit chinesischen Traditionen. Bei der Österreich-Premiere zeigt die Truppe auch eine Uraufführung zum Thema Schönheit und Verderben, die als Auftragswerk im Rahmen ihrer Residenz am Festspielhaus erarbeitet wird. Zu "Le Poison" ließ sich Yuanyuan Wang, die Mitbegründerin und Chefchoreografin der Gruppe, vom gleichnamigen Gedicht aus Charles Baudelaires berühmter Sammlung "Die Blumen des Bösen" inspirieren. Die Musik zu der neuen Produktion stammt vom famosen Wiener Soundforschertrio Radian. Eine Einführung mit Brigitte Fürle und Yuanyuan Wang stimmt um 18.30 Uhr auf die Aufführung ein. S F

Festspielhaus St. Pölten, Großer Saal, Sa 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige