Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 08/16 vom 24.02.2016

Pop

Moodymann: DJ-Kicks

Der Detroiter Produzent und DJ Kenny Dixon Jr. macht seinem Künstlernamen Moodymann (nur echt mit Doppel-n) seit 20 Jahren alle Ehre. Er gilt als launisches Genie und ist ebenso für Irritationsmomente bekannt wie für deepe Disco-und House-Stücke. Seinen Mix für die langlebige "DJ-Kicks"-Serie legt er in der ersten Hälfte überraschend R&B-und Hip-Hop-lastig an, ehe das Tempo mit einem Stück des Wieners Rodney Hunter doch noch anzieht. Eine funky Musikstunde mit vielen übersehenen Perlen. (!K7) SF

Jazz

Michael Formanek Ensemble: The Distance

Kolossus nennt sich diese 15 Mann und drei Frauen starke Band des US-Bassisten Michael Formanek, die unter der Leitung von dessen Instrumentalspezl Mark Helias die "Exoskeleton"-Suite eingespielt hat. Die 71 Minuten Laufzeit sind gerechtfertigt, denn von der lyrischen Stasis des Titelstückes bis zur abschließenden Kollektivimprovisation gelingt es diesem Koloss, sich erstaunlich leichtfüßig durch unterschiedlichste Konstellationen zu manövrieren und das traditionelle Bigband-Idiom zu transzendieren. (ECM) KN

Klassik

Ödön Rácz: Kontrabasskonzerte

Ödön Rácz, gebürtiger Ungar und seit 2009 Solokontrabassist der Wiener Philharmoniker, hat sich wieder auf Solopfade begeben und Konzerte von Johann Baptist Vanhal, Carl Ditters von Dittersdorf und dem Paganini des Kontrabasses, Giovanni Bottesini, aufgenommen. In Begleitung des Franz Liszt Chamber Orchestras entlockt er der Bassgeige dabei ebenso virtuose wie kantable Töne und räumt endlich auf mit dem in der Klassik immer noch weitverbreiteten Image des schwerfälligen Rieseninstruments. (DG) MDA


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige