Literatur Tipps

Ein Autor, der sein Leben schamlos ausschlachtet

Lexikon | SF | aus FALTER 08/16 vom 24.02.2016

Nach T. C. Boyle lädt das Gartenbaukino in Zusammenarbeit mit der Buchbar Phil zur nächsten Starlesung. Diesmal kommt der US-Humorist, Geschichtenerzähler und Essayist David Sedaris (Jg. 1956), der in unseren Breiten mit dem Band "Nackt", 1999 in der Übersetzung von Harry Rowohlt erschienen, den Durchbruch schaffte. Die meisten Geschichten von Sedaris, der den USA schon vor langer Zeit den Rücken gekehrt hat und mit seinem Lebensgefährten in der Normandie und in London lebt, sind schamlos autobiografisch, handeln von seiner Familie, den griechischen Vorfahren, seiner Jugend, seiner Homosexualität sowie den Komplikationen, die sich für einen Amerikaner in Frankreich ergeben. Zuletzt erschienen auf Deutsch die Bücher "Das Leben ist kein Streichelzoo. Fiese Fabeln" (2011) und "Sprechen wir über Eulen - und Diabetes"(2013).

Gartenbaukino, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige