Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Die App muss wieder her, sonst verpassen wir alles

Lexikon | Katharina Seidler | aus FALTER 09/16 vom 02.03.2016

Da deinstalliert man die Facebook-App vom Handy, um nicht mehr ständig online zu sein, und dann das: Moodymann spielt einen überraschenden Wien-Auftritt, und wir sind nicht dabei. Am Samstag hatten wir ein Abendessen mit Freundinnen darauf hingeplant, danach zum Karlsplatz zu fahren, wo Sass und Heuer mit Terrence Parker bzw. DJ Dez hohen Besuch aus Detroit bekamen. Dann wurde das Essen länger, der Kopf schwerer und die am Sonntag zu schreibenden Texte immer bedrohlicher. Wir sind also heimgefahren und wurden für diesen Samstagabend-Fauxpas unverzüglich bestraft: Der geheimnisvolle Moodymann vervollständigte bei einem privaten Besuch in der Stadt das Detroit-Trio und gab im Heuer den Warm-up-DJ für Dez. Hätten wir im Restaurant auf Facebook geschaut, wären wir im Bilde gewesen. Was will uns der Kosmos damit nur sagen?

VORSCHAU

DONNERSTAG (3.3.): Indie, Techno und gutes Gewissen gibt es bei Liveacts wie Catastrophe & Cure und [dunkelbunt] sowie DJ Curley Sue im Werk bei der Benefiz-Party für "Flucht nach vorn". Außerdem feiert das Schikaneder heute seinen 20. Geburtstag mit Filmen nonstop und DJ-Programm von 18 bis vier Uhr.

FREITAG: Im F23, der früheren Sargfabrik Atzgersdorf, veranstaltet der Club Bliss eines seiner berüchtigten Feste, unter anderen mit dem Detroiter Electro-Altmeister DJ Stingray. Leider gleichzeitig: flirrendes, schwarzweißes Techno-Sounddesign von 33.10.3402 in der Grellen Forelle und atmosphärischer Techno von Guy Andrews im Celeste. Die Tonstube feiert mit einem DJ-Radl Geburtstag, Karin Ryina lädt mit Disco und House zum Voguen in den Club-U, und bei Ham im Aux Gazelles treten die beiden schottischen Bass Music-Freestyler und R&B-Edit-Spezialisten DJ Milktray und Bushido (der Produzent, nicht der Rapper) an. Zweimal Techno, einmal puristischer, einmal techhousiger, gibt es bei den Club-Mutter-Residents im Sass sowie bei Sian im Flex, und auch der Club Technolog im Fluc, heute mit Evren da Conceição, trägt seine Stilvorlieben im Namen.

SAMSTAG: Glockenspiel und MPC stehen im Fluc im Dienst von Mieux, der Kibbutz Klub vereint seine queer-orientalischen Kräfte in der Auslage mit Homoriental, und die heiser-soulige Stimme der Niederländerin Sevdaliza schmiegt sich im Cafe Leopold an minimalistische Basslines. In der Grellen Forelle führt der anonyme Live-Techno-Genius Redshape derweil seine rote Maske aus. seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige