Wieder gelesen Bücher, entstaubt

Politik | BT | aus FALTER 09/16 vom 02.03.2016

Exodus - wie im Film erzählt Der amerikanische Schriftsteller mit jüdisch-polnischen Wurzeln Leon M. Uris (1924-2003) erzählt die Geschichte der schwierigen Staatsgründung Israels aus der Sicht mehrerer Protagonisten. Eine amerikanische Krankenschwester und der jüdische Freiheitskämpfer Ari Ben Kanaan spielen dabei die Hauptrollen, ihre Familiengeschichten entfalten das ganze Panorama der israelischen Vorgeschichte. Exodus ist packend, an manchen Stellen nahezu kitschig erzählt. Nicht ohne Grund wurde der 1958 erschienene Roman in 35 Sprachen übersetzt und unter der Regie von Otto Preminger verfilmt.

Leon Uris: Exodus. Das große Epos um die Gründung Israels. Heyne Taschenbuch 1998, 848 S., € 11,30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige