Pop Tipps

Eine seltsame Welt voll düsterer Schönheit

Lexikon | GS | aus FALTER 09/16 vom 02.03.2016

Auf die Größe kommt es nicht an? Von wegen. Anna von Hausswolff spielt auf ihrem im Herbst letzten Jahres erschienenen Album "The Miraculous" eine gigantische Konzertorgel. Bei der schwedischen Musikerin und Sängerin ist allerdings nicht nur das bevorzugte Begleitinstrument außergewöhnlich. Die 29-Jährige hat ein ausgeprägtes Faible für finstere Metal-Spielarten, alte Sagen und Spiritualität. Doch keine Angst, bei Anna Michaela Ebba Electra von Hausswolff handelt es sich nicht etwa um eine Hexe, deren Sound albtraumhafte Absichten verfolgt. Vielmehr steht sie für intensive, stilistisch nur schwer fassbare Musik, die das klassische Songformat immer wieder einmal sprengt und dabei gerne dick aufträgt, ohne in Pathos zu ersaufen.

Arena, kleine Halle, So 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige