"Richtig heiß aufs Schlachten"

Die Stimmung im Prozess gegen Dschihadismus-"Popstar" Mirsad O. und einen angeblichen Kriegsverbrecher ist beklemmend

GERICHTSREPORTAGE: GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 09/16 vom 02.03.2016

Niemals predigt Ebu Tejma bloß mit der Zunge. Der Serbe mit dem langen krausen Bart und der weißen Gebetskappe wirft die Arme hoch, schiebt mit einem Arm kräftig etwas beiseite. Kunstpause. Von neuem reißt er den Mund weit auf, schüttelt die geballte Faust, kneift die Augen zu Schlitzen zusammen. Dann lehnt er sich zurück und lässt seine Botschaft wirken.

Zu dieser martialischen Körpersprache redet er zum Beispiel auf seine großteils jugendlichen Zuhörer ein: "Ihr müsst euch vorbereiten auf den Kampf damit ihr Allahs Feinde und eure Feinde terrorisieren könnt." Er habe einen Mann gekannt, der immer seine Zeit genutzt habe: "Sommerferien, was mache ich -ich schreibe mich in einen Schießkurs ein."

Ebu Tejma weiß auch genau, womit er Lacher erntet. Der Mann könne seine Frau im Autofahren unterweisen -falls das Bedürfnis entstehe, dass sie eine Aktion durchführe. Gemeint sind wohl Attentate. Lachen im Publikum. Am Ende "Allahu akbar"-Rufe, Ebu Tejma schaut zufrieden.

Jetzt sitzt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige