Phettbergs Predigtdienst

Was wir hier tun, ist das ganz Normale

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

/ Zoo | Hermes Phettberg | aus FALTER 09/16 vom 02.03.2016

In Ö1 sprach heute Regisseur Jakob Brossmann über seinen Dokumentarfilm "Alltag auf Lampedusa". Jakob Brossmann ist mehrere Jahre hindurch immer wieder nach Lampedusa gekommen, um zu filmen, eine der Protagonistinnen seines Films war Paula La Rosa, eine sehr engagierte pensionierte Rechtsanwältin, die mit vielen Flüchtlingen im Gespräch ist. Die Menschen auf Lampedusa wollen nicht als Helden gesehen werden, sie sagen, dass es ganz normal sei, was sie tun. Als Lampedusa als möglicher Friedensnobelpreiskandidat genannt wurde, meinte Paula La Rosa: "Wofür wollen sie uns diesen Preis geben? Für etwas, was wir nicht getan haben? Dafür, dass wir Flüchtlinge nicht schlagen? Dafür, dass wir keine Rassisten sind? Dafür geben sie uns einen Preis? Was wir hier tun, ist das ganz Normale, das normal Menschliche. Wir helfen jemandem, der Hilfe braucht, der Hilfe benötigt!"

Unser Menschsein ist nur möglich, wenn wir die vielen Toten im Meer begreifen. In Brossmanns Film zu sehen ist auch eine Szene, die am Friedhof von Lampedusa spielt, wo tausende Ertrunkene am dortigen Friedhof begraben sind, und Rechtsanwältin Paula La Rosa dem neuen Pfarrer zu jedem der vielen Gräber der angeschwemmten Toten ohne Namen und Datum eine Geschichte erzählen kann. Als der neue Pfarrer sie schließlich fragt, warum sie so viel Energie in die Erinnerung an schreckliche Erlebnisse steckt, die viele Menschen einfach nur so schnell wie möglich vergessen wollen, antwortet ihm Rechtsanwältin Paula La Rosa: "Das ist etwas, was wir nicht den Toten schulden, sondern etwas, das wir uns selbst schulden, wenn wir uns selbst als Menschen sehen wollen."

Im heutigen Kulturjournal wurde Gerhard Haderer interviewt. Auf "Messias im Vatikan", einem Bild aus dem Jahr 2014, ist Jesus Christus zu Besuch im Vatikan zu sehen, wie er den Papst übers Knie legt und alle Kardinäle dabei zuschauen müssen. Gerhard Haderer fordert auch alle Europäys dringend auf, allen Flüchtlingen Asyl zu gewähren! Wo wir alle nur denkbaren Strukturen innehätten.

Am Montag, 14. März, um 19 Uhr geh ich in die Windmühlgasse zum Konzert des russischen Sängers Vladimir, kuratiert vom Maler Stefan Riedl. F

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige