Erlebnisse fürs Wochenende

Landpartie

Landleben | BT | aus FALTER 10/16 vom 09.03.2016

Es ostert! Bis zu den Feiertagen sind es zwar noch zwei Wochen, aber die Ostermärkte sperren bereits auf. Einer der am schönsten gelegenen ist jener im barocken Benediktinerstift in Göttweig, und dieser hat auch nur kommendes Wochenende geöffnet. Der 6. Göttweiger Ostermarkt ist gleichzeitig der Saisonstart für das Benediktinerstift mit dem fantastischen Blick über die Wachau.

Deshalb unsere Empfehlung: Holen Sie sich am 12. und 13. März 2016 einen Vorgeschmack auf das Osterfest und den Frühling. Im Brunnensaal und in den Seminarräumen präsentieren über 30 Aussteller Produkte aus den Bereichen Osterschmuck und -dekoration, Kunsthandwerk und österliche Kulinarik. Der Eintritt ist frei, der Markt ist an beiden Tagen von zehn bis 18 Uhr geöffnet.

Wer schon in der Gegend ist, kann gleich einen Abstecher zum wunderschönen Bauernmarkt am Pfarrplatz in Krems machen. Samstag bis 13 Uhr verkaufen die Landwirte, Jäger und Bäuerinnen aus der Region ihre Produkte. Beste Qualität, nicht ganz günstig, aber das Angebot ist - vor allem für jene, die die leider nicht so üppigen Wiener Bauernmärkte kennen - wirklich außergewöhnlich.

Wer das, was er gekauft hat, nicht selber verkochen will, fährt am besten in die Wachauerstube nach Loiben, da gibt es samstagmittags wohlfeiles Wachauer Mostbratl mit Erdäpfelknödeln und sonntags faschierten Sonntagsbraten mit Püree und Blattsalat.

OSTERMARKT IM STIFT GÖTTWEIG

Warum dorthin? Weil der Blick vom Stift alleine es schon wert ist

Wo essen? In der Wachauerstube in Loiben

Was noch? Ein Abstecher zum Bauernmarkt in Krems (samstags bis 13 Uhr) lohnt sich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige