Seinesgleichen geschieht

Die Verkurzung von Österreich. Ein Bild von einem Mann macht seinen Weg

Der Kommentar des Herausgebers

Falter & Meinung | Von Armin Thurnher | aus FALTER 10/16 vom 09.03.2016

Die ÖVP ist mit Kanzlermaterial nicht gesegnet. Wolfgang Schüssel war der uncharismatische Kanzler schlechthin, er gewann Charisma erst durch die Sanktionen der EU-14 und durch die Hilfe Jörg Haiders. Dieser zerlegte seine eigene Partei, die FPÖ, und stilisierte Schüssel zum Helden. Die Sanktionen der EU-Staaten gegen Schüssels Koalition mit der Haider-Partei blieben ein unüberlegter Versuch mit unbeabsichtigter Wirkung. Sie riefen den nationalen Schulterschluss hervor.

Seither scheint die EU rechten Problembären wie Berlusconi, Orbán und Kaczyński gegenüber gelähmt; die Lähmung findet ihren widerlichsten Ausdruck im Pakt mit Recep Tayyip Erdoğan. Dessen Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu nennt am Tag, nachdem die Regierung die kommissarische Führung von Zaman, der größten Zeitung des Landes, übernahm, Meinungsfreiheit einen Grundwert der Türkei.

Als Schüssel 2006 die Wahl gegen Alfred Gusenbauer und seine eigene Hybris verlor, schlug er Karl-Heinz Grasser als Nachfolger


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige