Ins Vakuum hineinlaufen

Nach dem Aus von Sport Eybl boomt der Sportfachhandel. Nun eröffnete Ex-Laufstar Michael Buchleitner am Salzgries sein Geschäft

Stadtleben | Porträt: Thomas Rottenberg | aus FALTER 10/16 vom 09.03.2016

Vor zwei Jahren hätte Michael Buchleitner weder geahnt, dass er Schuhverkäufer werden würde, noch vorhergesagt, dass das Downgrading der Sporthandelskette Eybl zum Trash-Diskonter Sportsdirect einen Qualitätssprung zur Folge haben könnte: nach oben nämlich. Doch seit Donnerstag ist der Ex-Olympionike Teil dieses Aufschwungs. "Runinc" heißt Buchleitners Geschäft. Es ist ein Spezialshop für Läufer.

Dass Buchleitner unter die Sporthändler gehen würde, hat in der Branche aber niemanden überrascht. Schließlich verriet er kein Geheimnis, als er bei der Eröffnung vom "riesigen Vakuum" sprach, das Eybl hinterlassen habe - und das nun aufgefüllt werde. Und dass er als Veranstalter des Wachau-Marathons Glaubwürdigkeit und Kontakte en masse hat, ist ohnehin klar.

Zur Geschichte: Als Eybl zu Sportsdirect wurde, ersetzten die Briten dort Beratung durch Verramschung. Sie fuhren damit ein. Nun sollen die Umbenennung zu "Lillywith"(gehört zu Sportsdirect) und die Einmietung von Gigasport-Filialen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige