Die Glosse vom Falter

Punkterl

Falter & Meinung | aus FALTER 10/16 vom 09.03.2016

Farben sind nichts für Metaphernverächter. Diese Erfahrung machte der britische Bildhauer Anish Kapoor, als er die Verwendungsrechte von Vantablack erwarb. Die Nichtfarbe wurde von einem Nanotechnologieunternehmen entwickelt und absorbiert 99,96 Prozent des sichtbaren Lichts. Wenn Gegenstände mit Vantablack überzogen sind, wirken sie auf das menschliche Auge wie Löcher.

Anish Kapoor wusste nicht, welche sprachliche Bilderflut er mit dem Kauf von Schwarzschwarz auslöste. Manche Kollegen sahen rot und ärgerten sich grün darüber, dass sie niemals so schwarzmalen dürfen. Andere Kommentatoren malten sich aus, was passierte, würde der Künstler den von ihm entworfenen Londoner Olympiaturm mit seiner Farbe bemalen. Ein Loch in der Skyline ist diesen Schwarzsehern lieber als das von Kapoor entworfene Monster.

Wenn Sie beim Lesen dieser Zeilen das Gefühl haben, Sie hätten den Durchblick, ist das kein Irrtum. Nicht-Sinn ist in der "Schwarzen Kunst" lizenzfrei.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige