Theater Kritiken

Zärtliche Lust am Wahnsinn und Scheitern

Lexikon | Veronika Krenn | aus FALTER 10/16 vom 09.03.2016

Eine feindliche weibliche Übermacht, in Gestalt der blau berockten Haushälterin Therese, macht sich über die geliebte Bibliothek und die Wohnung des Privatgelehrten Kien her. Mit zärtlicher Lust am Wahnsinn verortet Regisseurin Margit Mezgolich ihre Fassung von Elias Canettis Roman "Die Blendung" in einem beweglichen Einbauschrank. Alexandra Burgstallers Bühne eröffnet erheiternde Einblicke in abgründige Seelen: Aus dem Diwan kriechen Doppelgänger und überdimensionale Bücher versinken darin. Die grotesken Figuren haben eines gemeinsam - sie reden konsequent aneinander vorbei. Der Erzähler versucht sein Bestes, das Wirrwarr doch noch zu einem guten Ende zu bringen, doch den Figuren aus Canettis "Comedie humaine" ist nicht zu helfen, man muss ihnen beim lauten Scheitern zuschauen.

Tag, Sa, Mo, Di 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige