Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 10/16 vom 09.03.2016

Wenn es den Menschen schlechtgeht, sehnen sie sich nach einer starken Hand, die das Boot auf Kurs hält. Eine dieser Lichtgestalten ist Frank Rosin, der in seiner Kochsendung Wirte und Wirtinnen besucht, die am Rande des Konkurses stehen. "Rosins Restaurant - ein Sternekoch räumt auf" (Kabel eins) erzählt die Geschichte einer Krise, die von einem herbeieilenden Engel beendet wird.

Der Fritt eusen-Superman führt in kulinarische Abgründe, in Imbissbuden und Bikerpubs, die schon lange keinen Gast mehr gesehen haben. Im Eisschrank vergammeln die Vorräte, in der Schank geht das Bier zur Neige. Die Betreiber und Betreiberinnen sind bei der Bank verschuldet und nicht mehr in der Lage, das Leben selbst in die Hand zu nehmen. Doch dann kommt Rosin und startet ein Selbstachtungstraining, baut sie durch Knuddeln und gutes Zureden wieder auf. Am Ende verwandeln sich Rattenlöcher in freundliche Gasträume und appetitlose Loser in strahlende Kochsterne. Wäre Rosin Präsident, würde er sagen: "Wir schaffen das!"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige