Theater Kritik

Schiefergas-DAC und Pipeline-Wanderwege

Lexikon | SP | aus FALTER 10/16 vom 09.03.2016

Als im Jahr 2020 die Energie endgültig knapp wird, will ein Konzern im Weinviertel nach Schiefergas bohren. Eine Winzerin ist strikt dagegen, weil die Umwelt dadurch zerstört wird, ein Bauer wiederum will sofort Grund und Boden an die Firma verkaufen und die zuständige Landesrätin pumpt sich mit Beruhigungsmitteln voll, weil sie nicht weiß, wem sie verantwortlich ist. Der Wirtschaft oder den Wählern? Die Autoren Elisabeth Semrad und Jürgen Marschal nennen ihr Stück "Schwarzer Veltliner" einen satirischen Schwank - und das trifft es ausgezeichnet. Mit viel schwarzem Humor schildern sie das Problem der Schiefergasförderung und bringen ein Thema aufs Tapet, das zu Unrecht aus der aktuellen Berichterstattung verschwunden ist. Ein gelungenes Stück mit politischer Relevanz.

Theater Center Forum II, Fr, Sa, Di-Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige