Die Ninjas von Ottakring

Die uralte japanische Kampfk unst Ninjutsu macht urbane Krieger alltagsfit - und treibt sie an die eigenen Schmerzgrenzen

Stadtleben | Bootcampbesuch: Birgit Wittstock | aus FALTER 11/16 vom 16.03.2016

Ninjas. Da denkt man an schwarz vermummte Gestalten, an fiese Schwer ter und an die Splatterszene aus Tarantinos "Kill Bill Vol. 1", in der Uma Thurman a.k.a. "Die Braut" mit einem solch scharfen Gerät die Yakuza-Gang Crazy 88 filetiert. Weshalb man ein wenig enttäuscht sein mag, wenn man echten Ninjas oder zumindest solchen, die irgendwann welche werden möchten, beim Trainieren zusieht. Kein Blut, keine spektakulären Sprungoder Wurfchoreografien, noch nicht einmal markerschütternde Schreie. Stattdessen wirken die 13 Elevinnen und Eleven, die an diesem Abend ihrem Sensei Norbert Mahl bloßhappert auf dem grellgelben Kunststofffußboden im Sportsaal einer Ottakringer Volksschule gegenüberstehen, eher ein wenig unsicher und verlegen. Die Stimmung während des Aufwärmens erinnert an gemischte Turnstunden in der Unterstufe: ausweichende Blicke, rot anlaufende Gesichter, ab und zu ein leises Kichern.

Nach ein bisschen Herumgehüpfe, Dehnen und Lockern und dem Üben des richtigen Stehens,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige