Vor 20 Jahren im Falter Wie wir wurden, was wir waren

Intimitäten

Falter & Meinung | AT | aus FALTER 11/16 vom 16.03.2016

"Manche Dinge haben nie ein Ende. Manche Männer geben niemals Ruh. Klaus Nüchtern zum Beispiel", so begann Doris Knecht, stellvertretende Chefredakteurin, ihre Wochenansprache an Liebe Leserin und Lieben Leser. Wer meinte, nun werde es intim, täuschte sich aber. "Man müsste meinen, ein karenzierter Vater einer 13 Monate alten Tochter sei mit hauswirtschaftlichen und erzieherischen Tätigkeiten ausgelastet - Nüchtern nicht. Nüchtern schreibt daneben - und das ist schön -immer noch fleißig für den Falter über Filme, Bücher und Platten. Nüchtern schreibt daneben - und das ist weniger schön - praktisch täglich freche Faxe an irgendwelche Redaktionsmitglieder, besonders an mich."

Was Nüchtern erreichen wollte, war bescheiden: dass endlich eine Lou-Reed-Rezension erscheine, die Nüchtern bereits vor Wochen verfasst hatte.

Dass die Sache lange her ist, illustriert, in Ermangelung sogenannter sozialer Medien, nicht nur die Verwendung von Faxen. Man könnte es auch an der Kultur-Aufmachergeschichte von Doris Knecht erkennen, die sich unter dem charmanten Titel "Dead Men Rockin" mit dem Phänomen alternder Rockstars beschäftigte. Johnny Cash kam bei ihr gut weg, Ray Davies, Iggy Pop und Prince hingegen handelten sich das Prädikat "lächerlich" ein.

Der Kulturteil brachte auch Auszüge aus der Rektoratsantrittsrede von Rudolf Burger, in der er die damals politisch sehr engagierte Künstlerschaft an ein Faktum erinnerte: "Nichts legitimiert den Künstler als Künstler zu einem politisch oder moralisch privilegierten Urteil. Die Kunst ist frei, aber der Künstler ist ein Staatsbürger und hat als solcher die gleichen Pflichten und Rechte wie jeder andere in einer Republik."

Staatsbürger Christian Konrad distanzierte sich als Herausgeber von seinem Magazin Profil, das den Bundeskanzler Vranitzky (fast) nackt zeigte, und titelte, es zeige des Kanzlers neue Kleider. Wenig später musste Herausgeber Hubertus Czernin über die Klinge springen. Der Falter reihte Konrad in der Rubrik "Gut - Böse - Jenseits" in die Mittelkategorie.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige