Theater Tipps

And again: Niavarani spielt wieder Shakespeare

Lexikon | SS | aus FALTER 12/16 vom 23.03.2016

Vor anderthalb Jahren brachte der Kabarettstar Michael Niavarani das blutrünstige Shakespeare-Stück "Richard III" in einer eigenen Komödienfassung auf die Bühne. Für die Inszenierung ließ er in Neu Marx ein eigenes Theater im Stil der Londoner Shakespeare-Bühne bauen. "Die unglaubliche Tragödie von Richard III." war ein riesengroßer Publikumserfolg, jetzt folgt eine weitere Klassiker-Umschreibung: "Romeo & Julia - Ohne Tod kein Happy End". In Niavaranis Fassung sterben nicht die Liebenden, sondern es ist die Liebe, die vergeht. "Eine höchst beklagenswerte und gänzlich unbekannte Ehetragödie" heißt es deshalb auch im Übertitel. Ursprünglich hätte die erste Vorstellung schon im Dezember stattfinden sollen, aus Krankheitsgründen wurde auf Ostern verschoben, diese Woche laufen die sogenannten Einspielvorstellungen an.

Globe Wien, Sa, Mo-Mi 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige