Selbstversuch

Die Adhäsionskompetenz von Brie war mal höher

Doris Knecht steht dem Konzept des fröhlichen Scheiterns nicht grundsätzlich negativ gegenüber


Doris Knecht

Kolumnen, FALTER 13/16 vom 30.03.2016

Es kommt schon wieder ein Bridget-Jones-Film ins Kino, ich habe mir, ich weiß jetzt auch nicht mehr, warum, den Trailer angesehen: die Hölle, die Hölle. ("Die Hölle" ist allerdings ein anderer Film, der gerade erst gedreht wird und von dem ich mir Erhebliches erwarte.)

Die Teenager jedenfalls sollen sich von mir aus mit Fantasie-Altersangaben ins Kino schleichen und "Deadpool" anschauen sowie meinetwegen auch noch zehn "Panem"-artige Filme, aber den Bridget-Jones-Scheiß schauen sie mir fix nicht an.

Wann wird Hollywood endlich aufhören, solche Drecksfilme zu drehen, mit weiblichen Hauptfiguren, die überhaupt nichts auf die Reihe kriegen, traurige Opfer ihres Hormonspiegels, aus ihrem Elend nur zu retten von strahlenden Rittern? Mir tut auch die arme Renée Zellweger so leid, die in ihrem Alter noch Babyfilme drehen muss. Zumindest hat sich so gesehen die faziale Kompletterneuerung rentiert, wenngleich man sie auch als Bridget Jones nur noch an dem permanent belämmerten Ich-weiß-nichtwie-das-passieren-konnte-Idiotengrinser

  459 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige