Prost! Lexikon der Getränke. Diese Woche: Biolimo

Remix-Limonade als kräftiges Zeichen

Stadtleben | MS | aus FALTER 13/16 vom 30.03.2016

John Lemon" ist das Produkt eines polnischen Start-ups, das sich der organischen Limonadenproduktion verschrieben hat. Kommt zwar ein wenig dreist daher, sich namenstechnisch an die Ikone anzuhängen, aber angesichts der vielversprechenden Aufmachung dieser Flasche formen sich die Mundwinkel spontan zu einem wohlwollenden Lächeln. Eigentlich ist es ein hübsches Marketingkonzept - eine Art "Fledderei" auf gehobenem Niveau.

Insgesamt gibt es sechs verschiedene "John Lemons": In den Geschmäckern Birne, Cola, Schwarze Johannisbeere, Rhabarber, Limette und Zwetschke. Wenig Kohlensäure, ein hoher Fruchtgehalt von 16 bis 30 Prozent und keine Konservierungsstoffe holen jetzt formal noch nicht unbedingt die Katze aus dem Sack, denn das ist bei Biolimos quasi Standard. Aber wenn man zum Beispiel Limette gut gekühlt zu sich nimmt, dann hätte sich das John Lennon vermutlich auch als Erfrischung gefallen lassen. Zitrone und Zucker kommen maßvoll zum Einsatz.

Eigentlich gilt Großbritannien gemeinhin als die Hochburg der Zitronenlimonade, auch Italien bietet eine unglaublich große Auswahl in diesem Bereich. Dass nun Polen - genauer Katowice - auf qualitätsvolle Limonade setzt, überrascht. Ob John Lemon da etwas nutzt, sei dahingestellt. Es ist jedenfalls ein kräftiges Zeichen jungen Unternehmertums, das ungemein erfrischt. John Lemon bekommt man zum Beispiel bei der phänomenalen Streetfood-Kitchen Monsieur Yong (Wien 4). Dig it!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige