"Wir wollen Politiker ernst und Satiriker lustig"

Falsche Wahrheiten: Das Kabarett-Duo Maschek präsentiert sein neues Programm "Fake". Ein Gespräch über gute Bundespräsidenten, FPÖ-TV und das Satirepotenzial des Islamismus


INTERVIEW: STEFANIE PANZENBÖCK
Feuilleton | aus FALTER 14/16 vom 06.04.2016


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

Maschek vertrauen den Medien nicht. Seit über zwei Jahrzehnten erzählen Peter Hörmanseder und Robert Stachel alias Maschek, was Politiker eigentlich sagen wollen. Sie schneiden Videomaterial, in erster Linie Nachrichtensendungen, zusammen, blenden den Ton aus und synchronisieren live die unterschiedlichen Akteure. Sie sprechen über den Bundespräsidenten drüber, über die Minister und deren gesamte Gefolgschaft.

Damit über ihr aktuelles Programm „Fake“ wahrheitsgemäß berichtet wird, haben Maschek auf ihrer Homepage schon Rezensionsvorschläge formuliert. Für das Feuilleton lautet er: „Schicht um Schicht nähern sich Maschek der Wahrheit. Bis nichts mehr überbleibt. Das ist das echte Unterschichtenfernsehen.“ Die Anleitung zur Handhabe steht gleich daneben: „1. Copy, 2. Paste“. Der Falter hat sich damit nicht zufrieden gegeben und wollte wissen, worum es in „Fake“ wirklich geht.

Falter: Am 24. April finden Bundespräsidentenwahlen statt und Heinz Fischer muss sein Amt zur Verfügung stellen. Sie, Herr Hörmanseder, haben Fischer jahrelang synchronisiert. Werden Sie ihn vermissen?

  2417 Wörter       12 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige