Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 14/16 vom 06.04.2016

Jazz

Charles Lloyd: I Long to See You

Spiritualität und Geerdetheit, irdische Schönheit und Seelenheil müssen sich nicht ausschließen. Das Album, das der 78-jährige Tenorsaxofonist und Flötist mit seinem Quintett vorlegt, kombiniert Country-Walzer und Saloon-Tänzchen mit Traditionals und Antikriegs-Folklore von Bob Dylan oder Ed McCurdy. Bei wechselndem Tempo halten Bass und Schlagzeug den Kurs, sodass man auch nicht vom Weg abkommt, wenn Bill Frisell und Greg Leisz an den Gitarren sich poetischer Tagträumerei hingeben. (Blue Note) KN

Klassik

Saimir Pirgu: Il mio canto

Zehn Jahre ist es her, dass Saimir Pirgu sein erstes Soloalbum mit Arien von Mozart und Donizetti einspielte. Mittlerweile ist der albanische Tenor ein Superstar und tourt gerade mit seinem neuen Album, welches er schlicht "Il mio canto"(Mein Gesang) genannt hat. Es stellt einen Streifzug durch sein aktuelles Repertoire dar -von Verdi über Gounod und Puccini bis hin zu Massenet und Strauss. Herrliches, emotionsgeladenes Arienmaterial und eine Stimme, die momentan zu den wohl schönsten ihres Fachs zählt. (opus arte) MDA

Lokal

Kolar Sulzer Havlicek Mach dir nix draus!

Die sogenannte Wiener Seele war und ist das Lieblingsforschungsobjekt der alten wie der neuen Wiener Musik. Auf ihrem neuen Album untersuchen Peter Havlicek (Kontragitarre), Roland Sulzer (Harmonika) und Robert Kolar (Gesang) deren humoristische Abgründe. Couplets von Johann Nestroy bis Otto Reutter werden ebenso vorgetragen wie Lieder von Fritz Spielmann, Selbstkomponiertes und Traditionelles. Die Auswahl mutet durchaus charmant an und führt zum intendierten Schmunzeleffekt. (nonfoodfactory) SP


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige