Film Neu im Kino

Notwehr oder Terror? Eine armenische Geschichte

Lexikon | M O | aus FALTER 14/16 vom 06.04.2016

Bei einem Attentat auf den türkischen Botschafter wird der Franzose Gilles, ein zufällig anwesender Radfahrer, schwer verletzt. Das macht Aram, dem Sohn armenischer Greißler in Marseille, der sich in den 1970ern einer militanten Bewegung angeschlossen hat, die um Anerkennung des Völkermordes kämpft, schwer zu schaffen. Er sieht sich in Tradition von Soghomon Tehlirian, der 1921 nach der Ermordung eines türkischen Ministers in Berlin freigesprochen wurde, kann unschuldige Opfer jedoch nicht verantworten. Regisseur Guédiguian wagt sich mit "Une histoire de fou" auf heikles Terrain, um über Gewalt als Mittel der Politik zu philosophieren - vor dem Hintergrund aktueller Terroranschläge mutet seine Familiensaga aber doch anachronistisch an.

Ab Fr im Burgkino (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige