Theater Kritiken

Mythos und Punk-Oper mit Dissonanz

Lexikon | VERONIKA KRENN | aus FALTER 14/16 vom 06.04.2016

Lässige Licht-und Schattenspiele spiegeln Schauspielerin Hanna Binder und Musikerin Veronika Eberhart auf der transparenten Projektionsfläche zum Zuschauerraum. Während die Schatten verschmelzen, um sich wieder voneinander zu lösen, bleiben die Stimmen dissonant. In "A Story of O. & I." unter Regisseurin Lise Lendais verdoppelt sich Nicolas Simehas schöner Bariton textlich durch Sebastian Bauer. Das überbordende Punk-Oper-Musiktheaterprojekt fusioniert in drei Sprachen zu engagiert: Erzählt wird der antike Mythos um Iphigenie auf Tauris, verflochten mit einer persönlichen Tragödie der Regisseurin. Inhalte erliegen am Weg, es bleiben meist schräg-schöne Bilder und Musiknummern. Der Rest -ein Mysterium.

Werk X, Eldorado, Mo-Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige