Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 14/16 vom 06.04.2016

Früher reichte eine Homestory, und der Wahlkampf war gebacken. Heute gibt es fast nichts, was die Bundespräsidentschaftskandidaten nicht machen müssen. Die ganze Woche, Österreichs auflagenstärkstes Wochenblatt, lädt sich zwar immer noch in die Wohnzimmer der Hofburg-Anwärter ein. Das Buntmagazin ließ sich von den Kandidaten aber auch zu deren Lieblingsorten in der Natur führen. Die Frauenzeitschrift Woman wiederum möchte wissen, welche Superkräfte die Politiker gerne hätten und welche Albträume sie quälen.

Das ist aber alles gar nichts im Vergleich zur Qual, die sich die Wienerin für die Präsidentschaftskandidaten einfallen ließ. Das Frauenmagazin fragte nicht nur nach dem ersten Kuss, es lud auch zur präsidialen Bastelstunde. Norbert Hofer griff zur Ölkreide und malte ein Flugzeug, Rudolf Hundstorfer kreierte mit dem Edding ein etwas unförmiges Österreich, Andreas Khol verzierte eine Handyhülle mit Fingerfarben, Alexander Van der Bellen schrieb "Schwesterlichkeit" auf sein Papier. Nur Irmgard Griss verweigerte das "Wer bastelt mit?". Irgendwie kann man sie verstehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige