Phettbergs Predigtdienst

So viele wunderbare Gebrauchsanweisungen

Kolumnen | Hermes Phettberg | aus FALTER 14/16 vom 06.04.2016

Ich finde, selbst wenn Jesus nicht auferstanden wäre, ist Jesu Lehre das Wichtigste, das je gelehrt wurde. Vollzieht also die Lehre Jesu: das Tätigkeitswort "lieben"! Liebt und helft, wo es nur geht, allen, die in eure Nähe kommen! Viele, viele Kerle hatten ihre Not, ihrer Sexnot Herr zu werden. Zum Beispiel der heilige Augustinus, der Sohn der heiligen Monika, wurde erst im Laufe der Jahre heilig, nachdem er seine Sexnot vollzogen hatte. Viele, viele, viele, die ich jetzt kennenlernte, kämpfen mit ihrer Sexnot, könnten aber gute Pfarrer werden, die Messe lesen und Brot und Wein konsekrieren.

Im Radiokulturhaus (Funkhaus) hält der ORF sich die schönsten Kerlinnen und Kerlys als Helfys fürs Publikum parat, das sehr zahlreich gekommen war zu den gestrigen "Szenen einer Ehe", Diskussion über Kunst und Politik, geleitet von Josef Broukal, geführt von Bürgermeister Michael Häupl und Peter Turrini. Immer wenn Turrini nach einem Satz sucht, kommen, quasi als Abfallprodukt, Sätze aus seinem Mund heraus, die gesammelt gehören! Es sind de facto Predigten der Weisheit. Die Helfys reichten uns ohne Ende Wein, Wasser, Saft, Knabbereien und Brötchen. Und vor allem mich reizt es, oft ins Radiokulturhaus zu geraten, um diesen schönen Menschen zu sehen, der mich die Wege und Stufen hinauf-und hinunterbegleitet hat.

Ich lach mich zu Tode, wenn mir wer aus "So geht Wien!" Andrea Maria Dusls "Legendäre Taxigeschichte" (S. 17f) vorliest! Gestern präsentierte Morawa Dusls "So geht Wien!"(Gebrauchsanweisung für Wien). So viele wunderbare Gebrauchsanweisungen, wo ich (Hermes Phettberg) sogar dreimal erwähnt werde, obwohl ich eigentlich kein Wiener bin! Aber so wie ich sind wahrscheinlich alle "Wiener" aus allen Himmelsrichtungen zugeflattert. Es war ein sensationell langer Strom von Käufys des Buches, der an mir vorbeizog, sodass ich letzten Endes doch den Mut fasste, gegen Ende dieses Stromes in die Menge hineinzuplärren: "Kann mir bitte wer auch so ein Buch kaufen?" Als Sir eze mich dann mit dem Rollstuhl heimschob, teils Bus, teils U-Bahn und teils der Sir selber, eröffnete der Sir mir, dass "Hermes Phettberg" im Register des Buches gleich dreimal erwähnt wird: S. 101, 119f, 184.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige