Wiener Momente

Augenblick

Reumannplatz, Favoriten, spätnachts.

Stadtleben | BW | aus FALTER 15/16 vom 13.04.2016

Man ist auf dem Heimweg von einem alkoholreichen Abend. Stolpert die Laaerbergstraße entlang Richtung U1, erreicht den kleinen Park, der die Station umgibt. Man hat sich gerade die letzte Zigarette angeraucht, das leere Päckchen zerknüllt und in einen Mistkübel geworfen. Auf einer der Bänke liegt ein Mann auf dem Rücken, sieht aus, als würde er sich im Lichtkegel der Straßenlaterne mit geschlossenen Augen sonnen. Neben ihm auf dem Boden stehen leere Bierflaschen. Man beschleunigt den Schritt, um sich unbemerkt an ihm vorbeizudrücken. "Heast", ruft er plötzlich. Setzt sich auf. "Hast an Tschick für mi?" Ohne nachzudenken, greift man in die Tasche, sucht. Nichts. "Meine letzte", sagt man entschuldigend und streckt ihm die eben erst angezündete entgegen. Er schaut entgeistert. "Glaubst, mir graust vor gar nix?"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige