Ausstellung Vernissage

Schreiben nicht ohne Bilder im Kopf

NS | Lexikon | aus FALTER 15/16 vom 13.04.2016

Die Arbeitsweisen von Schriftstellern sind nicht nur für Wissenschafter interessant. Die erste Sonderschau im Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek "Bleistift, Heft &Laptop. 10 Positionen aktuellen Schreibens" gibt Einblick in das Entstehen von Texten und in die Arbeitsweisen der Autoren. Es werden auch die Beziehungen der Literatur zu anderen Kunstformen aufgezeigt, wenn etwa Hanno Millesi mit Fotocollagen, Kathrin Röggla mit Filmen und Hörspielen und Teresa Präauer mit Zeichnungen vertreten sind. Zur Schau zählen auch Buchillustrationen, etwa von Katharina Weiß für Schriftsteller Clemens Setz, oder Fotografien, die der an urbanen Landschaften und Topografien interessierte Autor Thomas Stangl geschossen hat.

Literaturmuseum, Fr 19.00, bis 12.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige