Fragen Sie Frau Andrea

Wo der Krocha den Bam herhat. Oida!

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Kolumnen, FALTER 15/16 vom 13.04.2016

Liebe Frau Andrea, auf Facebook und Twitter stelle ich eine Konjunktur der Vokabel "Oida" fest. Ich selber verwende es auch gerne. Woher kommt "Oida" eigentlich? Und kann man "Oida" steigern? Besten Dank für die Antwort, Philipp Füginsfeld, per Wolkenkabelbrief

Lieber Philipp,

"Oida!" ist die wienerische Variante von "Alter!" und wird als Ausruf des Erstaunens verwendet. In den späten Nullerjahren war es der Leitspruch der sogenannten Krocha, einer Szene Wiener Jugendlicher, die sich mit Röhrenjeans, Palästinenserschals und neonfärbigen Baseball-Kappen uniformierten. Frisurtechnisch stand der Vokuhila in hohem Ansehen, die Gesichter der Krocha und Krocharinnen waren durch Augenbrauenfassonierungen, Soliariumbestrahlungen und Bräunungscremekuren entstellt. Krocha leiteten ihre Nämlichkeit vom "Einekrochen", dem Hineinkrachen in eine Großraumdisco ab, wo sie einem charlestonartigen Tanz huldigten, der krochaintern als "Schranzen"(von Schreien und Tanzen) firmierte.

Bevorzugter Treffpunkt

  322 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige