Pressekolumne

Wie gedruckt

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 15/16 vom 13.04.2016

Wenn die Gratiszeitung Heute in dieser Kolumne vorkommt, dann so gut wie nie im positiven Sinn. Diesmal kommt man aber gar nicht daran vorbei, den Boulevard zu loben. Heute hat nämlich etwas durchaus Ungewöhnliches getan. Die Tageszeitung hat eine völlig saubere Umfrage zur Bundespräsidentschaftswahl mit einem größeren Stichprobenumfang als normal veröffentlicht. Auf der Homepage von Heute wurden dazu die Rohdaten zur Umfrage öffentlich gemacht.

Das ist sehr brav, aber nicht unbedingt etwas Besonderes. Zusätzlich hat Heute-Chefredakteur Christian Nusser aber angekündigt: "Es wird die letzte Heute-Befragung vor der Wahl sein. Eine umfragenfreie Zone zwei Wochen vor einer Wahl (wie in Deutschland üblich) ist nämlich nicht nur klug - sondern auch erholsam." Heute spielt also beim Medienspiel, kurz vor der Wahl die Kandidaten mit Umfragen vor sich herzutreiben, diesmal nicht mit. Ein kluger Schachzug, schließlich gehen Wahlen nur mehr selten so aus, wie Meinungsforscher prognostizieren. So steht am Wahlabend zumindest Heute nicht als der Blamierte da.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige