Selbstversuch

Aha, aha, so sieht also ein Fasan aus

Doris Knecht hat eine Art Déjà-vu


Doris Knecht

Kolumnen, FALTER 15/16 vom 13.04.2016

Wie ich im Wald bin, kullert auf einmal von links ein Steinbrocken herunter, und dann noch einer. Das passiert an der Stelle immer wieder, viel lockeres Gestein dort. Ich schaue, ob noch was nachkommt und sehe, dass der Stein sich nicht von selber gelöst hat: Ein paar Meter weiter oben stapft ein Vogel herum und, schau, da ist noch einer. Große Vögel, graubraun, soweit ich das durch das Geäst erkennen kann, mit dicken Körpern und kleinen Köpfen. Sie schauen ein bisschen wie weibliche Pfaue aus. Aber seit dem Pfauendebakel drüben beim Horwath gibt's ja in der Gegend keine Pfaue mehr.

Wer sich an den Pfau erinnert: Vor drei Jahren hatte der Horwath der Horwathin ein Pfauenpaar zum Geburtstag schenken wollen, er hatte die Pfaue unten in Melk abgeholt und in seinen Hof gebracht. Leider waren die Mauern nicht hoch genug, jedenfalls sind Pfau und Frau noch vor der Übergabe an die Horwathin geflüchtet. Die Pfauin in den Wald, wo sie vom Fuchs gefressen wurde, der Pfau aber wollte danach

  491 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige