Basics Grundkurs Kochen (342)

Die fiese Distel hochgeboren wird nun in der Pfanne schmoren

Stadtleben | BW | aus FALTER 17/16 vom 27.04.2016

Sie ist die Königin unter den Distelgewächsen, galt dem französischen Landadel einst als Zeichen von Reichtum und Noblesse und ist bis heute die Angstgegnerin vieler Erstesser: die Artischocke. Dabei ist sie gar kein hantiges Biest -man muss sich ihrem süßlich-bitteren Herzen nur zu nähern wissen. Deshalb krempeln wir nun die Ärmel auf und werfen den Herd an, denn diese Woche gibt es geschmorte Babyartischocken mit Rosmarin.

Für ein Artischockengelage für vier Leute braucht es acht Babyartischocken -Vorsicht: Das Blütengemüse ist nicht unbedingt ein Sattmacher, deshalb als Vorspeise auftischen. Und so geht's: die harten Außenblätter der Artischocken abzupfen und von den restlichen Blättern die stacheligen Spitzen wegschneiden. Die Artischocken halbieren und das Heu aus der Mitte entfernen. In einer Pfanne zerdrücken wir eine Handvoll Knoblauchzehen, die wir in Olivenöl leicht anrösten. Artischocken dazugeben und mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Eine Zitrone darüberpressen, zwei Lorbeerblätter und drei Zweige frischen Rosmarin beigeben. Mit einem Viertelliter Gemüsesuppe aufgießen, mit etwas Meersalz würzen und zugedeckt langsam etwa zehn Minuten weich schmoren. Artischocken gelegentlich wenden!

Lorbeerblätter und Rosmarinzweige rausfischen, den Sud mit frischem, fein gehacktem Rosmarin kurz einkochen, salzen, pfeffern und über die Artischocken gießen.

Weitere 50 Rezepte dieser Rubrik als Buch: "Grundkurs Kochen Band 2", € 4,90 im Handel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige