Tiere

Gebrumme

Falters Zoo | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 18/16 vom 04.05.2016


Etwas überrascht hat mich das heftige öffentliche Interesse an Kornblumen. Botanische Themen finden sich in Medien doch eher selten, und selbst diese naturaffine Kolumne beschäftigt sich lieber mit Tieren als ihrem Futter. Angeblich sei diese Pflanzenart ein Symbol, weswegen ich nachgeforscht habe: Die auffälligen Blüten am Rand der Kornblume sind nur Schaublüten und steril. Der für das intensive Blau verantwortliche Farbstoff Cyanidin ist eigentlich rot, erscheint aber bei dieser Pflanze blau. Kornblumen stammen aus dem östlichen Mittelmeergebiet, von wo sie mit Saatgut bei uns eingewandert sind. Also vielleicht ein passender Code für Migranten?

Befruchtet werden die bei uns auch Blaue Schneider genannten Blumen oft auch von Hummeln. Das kalte Wetter der letzten Wochen hat viele Blütenweiden für diese freundlichen Insekten zerstört, sodass man die Tiere jetzt oft eher reglos auf dem Boden sitzen sieht. Jäger und andere Fachleute erinnern im Frühjahr gerne daran, Wildtiere in der Natur zu belassen. Diese Hummeln kann man aber mit einem Blatt Papier aufheben und ins Warme bringen. Einige Tropfen Zuckerwasser auf einem Löffel helfen ihnen dann schnell wieder auf ihre sechs Beine. Leider gibt es zunehmend Mangel an Blütennektar für bestäubende Insekten, da viele Gärten und Grünanlagen immer steriler werden und die Naturlandschaft mit ihrer Pflanzenvielfalt verschwindet.

Eine Frage besorgter Bürger gilt es vor solchen mildtätigen Aktionen noch zu klären: Können Hummeln stechen? Ja, alle der ca. 30 heimischen Hummelarten können ebenso wie die mit ihnen eng verwandten Bienen stechen. Doch Hummeln sind nicht nur flauschig, sondern auch sanftmütig und selten aggressiv. Freundlicherweise signalisieren sie auch schon im Voraus, ob sie sich bedroht fühlen. In diesem Fall heben sie ihr mittleres (und nur dieses) Bein und zeigen in Richtung des Angreifers. Dann brummen sie sehr laut, drehen sich auf den Rücken und strecken ihren Hinterleib in die Höhe. Wer das nicht versteht, ist entweder blind und taub oder selbst schuld.

Unter Naturführern gibt es den Aufnahmetest, eine männliche – stachellose – Hummel in der leicht geschlossenen Faust zu halten. Wer sich bei der Geschlechtsbestimmung geirrt hat, lernt das schnell. Ich finde, mit Hummeln kann man eindeutig mehr Spaß als mit Kornblumen haben!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige