Basics Grundkurs Kochen (343)

Warum nicht einmal Tiramisu? Und die Erdbeeren gibt's dazu!


BW
Stadtleben | aus FALTER 18/16 vom 04.05.2016

It' s Queen-of-Garden-Time! Die Erdbeersaison hat begonnen, und endlich können die Früchte des Rosengewächses auch wieder auf heimischen Beeten gebrockt werden. Also nieder mit den wässrigen Zellulosebeeren aus spanischen Gewächshäusern, die zwar verführerisch duften, aber leider nach gar nichts schmecken!

Weil die reife Fragaria ananassa oder auch Ananaserdbeere gar so köstlich ist, kann man sie im Grunde mit fast allem kombinieren, weshalb findige Kreativköche sie in letzter Zeit besonders gerne in allerlei pikante Gerichte einbauen. Wir bleiben klassisch und feiern die Königin des Gartens mit einem Erdbeertiramisu.

Dafür kratzen wir das Mark einer Vanilleschote in einen Topf mit 80 ml Milch, einem Eidotter und 2 EL Staubzucker. Mit dem Stabmixer glatt mixen. Auf dem Herd kurz erhitzen, bis der Dotter die Masse bindet. Das Ganze mit einem Becher Mascarpone verrühren und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

Einen Becher Obers schlagen und unterheben. Einen halben Becher Erdbeeren mit ein bisserl Staubzucker und einem Schluck Amaretto zu einer Sauce pürieren. Jetzt geht's ans Aufschichten: Biskotten in Erdbeersauce tränken und damit den Boden und die Wände einer Ringform auskleiden. Mascarponecreme darauf verstreichen und mit Erdbeerscheiben und getränkten Biskotten belegen. So lange wiederholen, bis alles verbraucht ist. Über Nacht ziehen lassen!

Weitere 50 Rezepte dieser Rubrik als Buch: "Grundkurs Kochen Band 2", € 4,90 im Handel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige