Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Wiens unendliche Geschichte: Otto-Wagner-Areal bald bebaut


LUKAS MATZINGER
Politik | aus FALTER 18/16 vom 04.05.2016

Sie haben lange gekämpft. Und vielleicht bald verloren. Die Bürgerinitiative "Steinhof gestalten" warnt seit Jahren vor der Bebauung des Areals beim Otto-Wagner-Spital. Die Stadt Wien hat hier eine Grünfläche neben dem Vaheb-Rehazentrum ins Auge gefasst, auf der die städtische Siedlungsgesellschaft Gesiba zehn Wohnhäuser errichten soll. Für Christine Muchsel von der Bürgerinitiative ist das nichts weniger als ein Skandal.

Das widerspreche dem Gemeinwohl, die Fläche sei ein traditioneller Therapieort -mit einer angrenzenden Gärtnerei und Platz für Reittherapien. Außerdem würden Kunsthistoriker den Bau als unzulässigen Eingriff ins Gesamtensemble sehen. "Da kann man gleich in Schönbrunn mit Wohnbau beginnen", sagt Muchsel.

Helfen wird das vermutlich nichts. Das Areal ist schon abgesperrt. Nach der abgeschlossenen Testplanungsphase sollen bald die ersten vier Häuser entstehen. 160 Wohnungen sollen es am Ende insgesamt sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige