Tanz Kritik

Tanz den Hausesel - zum Beispiel!

Lexikon | MARTIN PESL | aus FALTER 18/16 vom 04.05.2016

Man nehme eine berückend seltsame Filmszene -in diesem Fall den Tod des Esels "Balthazar" aus Bressons "Zum Beispiel Balthazar" -, assoziiere damit persönliche Geschichten, verfremde diese und lasse beim Choreografieren (Nikolaus Adler) und Komponieren (Martin Klein) der Fantasie freien Lauf. So entsteht eine launige Leistungsschau von sechs talentierten Tänzerinnen und Tänzern. In matten Farben kostümiert nehmen sie die Bühne ein und kreieren Szenen: durch Text und dessen (oft etwas zu offensichtliche) Bebilderung. Manchmal haben die Szenen mit dem Ausgangsbild zu tun, etwa wenn eine Wiese umrissen oder die Gattung des Hausesels erläutert wird, und manchmal eben nicht. Ist ja auch alles assoziativ -und dadurch leider irgendwie beliebig.

Theater Nestroyhof Hamakom, Fr, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige