Nüchtern betrachtet

Hätte ich auch noch Ranunkeln kaufen sollen?


Klaus Nüchtern
Feuilleton | aus FALTER 19/16 vom 11.05.2016

Die Kollegin hat sich noch einmal etwas über Tulpen gewünscht. Normalerweise erfülle ich solche Anfragen gerne. Bloß ist die Tulpensaison jetzt vorbei und damit auch die Tulpenkolumnensaison. Natürlich könnte man das ganze Jahr über Tulpen schreiben, in irgendeinem Treibhaus wachsen die ja immer. Ich finde das aber nicht richtig. Tulpen und Erdbeeren rund ums Jahr, das ist Gier, Hybris, Wohlstandswahnsinn, die Rolltreppe in die Hölle. Außerdem finde ich, dass, wer von Tulpen schreibt, vom Flieder nicht schweigen darf. Fände ich irgendwie ungerecht. Allerdings hat Flieder in Vasen nichts zu suchen. Er wird früh welk, hält sich nicht gut. Im Unterschied zur Pfingstrose. Wenn man Pfingstrosen frisch anschneidet, in möglichst wenig und möglichst kaltes Wasser gibt, blühen sie langsamer, dafür umso prächtiger auf und halten locker zwei Wochen.

Das hat mir meine Pfingstrosenverkäuferin erzählt, die davor meine Tulpenverkäuferin war. Ich habe vier Bund Pfingstrosen gekauft und

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige