Predigt an die Bekehrten

Zu Christi Himmelfahrt lud die europäische Demokratieinitiative von Yanis Varoufakis im Werk X zu einem Abend über die Flüchtlingspolitik


REPORTAGE: KLAUS NÜCHTERN
Feuilleton | aus FALTER 19/16 vom 11.05.2016

Es ist ein nicht sonderlich warmer, aber strahlend schöner Christi-Himmelfahrt-Tag. Nicht alle aber drängen raus aus der Stadt. An diesem Abend hat DiEM25, das Democracy in Europe Movement 2025, zur ersten Großveranstaltung in Österreich geladen, und das Thema "Europe's Duty to the Refugees - Europe's Duty to Itself" ist brisant genug, um ein paar hundert Interessierter in die Pampa von Meidling-Süd zu locken. Schon in der U-Bahn-Station Tscherttegasse sind die einschlägig bemützten, bebrillten und bebarteten Besucher eindeutig zu identifizieren, um den ohnedies gut ausgeschilderten Weg ins Werk X zu finden.

Vier Panels mit zwölf Teilnehmerinnen und ein halbes Dutzend Moderatoren sind aufgeboten, um die Flüchtlingspolitik Europas zu kritisieren. Das Wort "refugee crisis" ist auf der in englischer Sprache stattfindenden Konferenz eigentlich tabu, wird aber dennoch gebraucht - die Anführungszeichen sind "mitgedacht".

"Handelt es sich bei der Flüchtlingskrise nicht eigentlich um eine

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige