Alles neu im Dschungel

Bei Corinne Eckenstein darf auch gerülpst werden: Demnächst übernimmt sie von Stephan Rabl den Dschungel Wien, das Theater für junges Publikum

VORSCHAU UND RÜCKBLICK: STEFANIE PANZENBÖCK UND SARA SCHAUSBERGER | Feuilleton | aus FALTER 19/16 vom 11.05.2016

Die neue Direktorin lächelt kämpferisch. Corinne Eckenstein hat als Treffpunkt für das Interview die Kantine im Museumsquartier ausgesucht. Das Lokal ist ganz in der Nähe ihrer zukünftigen Wirkungsstätte, des Theaters für junges Publikum Dschungel Wien. Eckenstein ist freundlich und bestimmt. Sie spricht schnell, beschreibt plastisch, was sie meint. Eckenstein ist eine, die anpackt und die liebt, was sie tut.

Am 1. Juli übernimmt sie den Dschungel Wien, der unter der Leitung von Stephan Rabl in den vergangenen 13 Jahren zu Österreichs maßgeblicher Institution für Kinder-und Jugendtheater wurde.

Die 1963 in Basel in der Schweiz geborene Eckenstein begann ihre Theaterkarriere mit 16 Jahren am Jungen Theater Basel, ließ sich in New York und San Francisco zur Schauspielerin und Tänzerin ausbilden. Seit 1990 lebt sie in Wien und arbeitet als freischaffende Regisseurin und Choreografin, etwa für die Wiener Festwochen, das Kosmos-Theater und das Schauspielhaus. Zudem leitet sie die

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige