Film Neu im Kino

Nix Neues für Zlatanisten: Doku über Ibrahimovic

Lexikon | MARTIN NGUYEN | aus FALTER 20/16 vom 18.05.2016

Die Euro 2016 naht mit großen Schritten. Hiesige Fußballstars wie Alaba lachen von Möbelhausplakaten, dem schwedischen Stürmer Zlatan Ibrahimovic ist gleich eine ganze Dokumentation "Zlatan -Ihr redet, ich spiele" gewidmet. Diese folgt Ibrahimovics Jugendjahren als Nachwuchstalent mit Schulallergie aus Malmös Problembezirk Rosengard, seiner konfliktreichen Zeit bei Ajax Amsterdam bis zu seinem Durchbruch bei Juventus Turin 2004. Der Film verhandelt dies in Interviews, Archivaufnahmen und Szenen vom Fußballplatz. Letztere unverständlicherweise mit Weichspüler-Pop zugekleistert, während eingeschobene Zeitsprünge mehr irritieren als Kontexte erhellen.

Der Versuch, hinter der Kulisse der markigen Sprüche und aggressiven Ausbrüche den sensiblen Ballesterer mit Problemen aus der Kindheit zu entdecken, gelingt bloß teilweise. Auch weil der kontroverse Superstar nur als jugendliches Ich zu Wort kommt. An Schwedens Kinokassen ein Hit, bietet der Film für Zlatanisten nicht unbedingt Neues. Alle anderen dürfen einen flüchtigen Blick auf den einsamen Menschen Ibrahimovic hinter der Mauer des egozentrischen Stürmers Zlatan werfen.

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige