"Selbst denken und sich nichts diktieren lassen"

Sineb El Masrars aufregendes Buch "Emanzipation im Islam" knöpft sich die Erziehung muslimischer Mädchen und Buben vor

Stadtleben | REZENSION: GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 20/16 vom 18.05.2016

Jetzt hat auch sie den Erdoğan-Anwalt am Hals: Sineb El Masrars Buch "Emanzipation im Islam" kritisiert deren innere und äußere Feinde und die Erziehung muslimischer Kinder. Jener Anwalt, der auch den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan in der Causa Böhmermann vertritt, klagte die deutsche Journalistin im Auftrag der islamischen Organisation Milli Görüs -nun hat das Buch vier geschwärzte Zeilen. "Jeder und jede hat nun die Möglichkeit, sich über diese Vereinigung und deren Positionen ein eigenes Bild zu machen", sagt El Masrar, wenn man sie nach der Schwärzung fragt.

Sineb El Masrar, bekennende Muslima, in Hannover als Kind marokkanischer Zuwanderer geboren, wurde 2010 mit ihrem Buch "Muslim Girls" bekannt. In ihrem neuen Buch bekommen vor allem jene Glaubensbrüder und -schwestern ihr Fett ab, die im Namen des Islam schon kleinste Mädchen in eine untertänige Rolle zwingen. Mit einer guten Portion Humor ausgestattet, ist vieles zu erfahren, von dem nichtmuslimische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige