Pop Tipps

Traurig schön: Troy Von Balthazars Lo-Fi-Pop

Lexikon | GS | aus FALTER 20/16 vom 18.05.2016

Im deutschsprachigen Raum wurden die US-Alternative-Rocker Chokebore um den Sänger und Gitarristen Troy Von Balthazar 1996 bekannt, als sie mit Tocotronic auf Tour ging und sich bei dieser Gelegenheit auch eine Vinylsingle mit den Hamburger Diskurspoppern teilten. Gut möglich, dass der junge Bernhard Kern damals bei einem der Konzerte in der Szene Wien mit dabei war. Das letzte Album von Chokebore datiert aus dem Jahr 2003, irgendwann versandeten die Aktivitäten. Herr von Balthazar - er lebt nun zeitweise in Berlin -begann in der Folge leise, gefühlvolle Lo-Fi-Indiepopplatten aufzunehmen. Und jetzt kommt Bernhard Kern wieder ins Spiel: Der betreibt nämlich das Wiener Plattenlabel Siluh, bei dem kürzlich das traurig-schöne neue Album "Knights of Something" erschienen ist, das Troy Von Balthazar nun auch live vorstellt.

Rhiz, Di 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige